G C H

Die GCH

Fragt nicht, der Name hat seine Geschichte - nur für Insider ;-)

                                                     

Noch Fragen? Das hier erklärt vieles wink

https://www.youtube.com/watch?v=7nVr4Ys8zKM

Und es geht weiter ... herzlichen Glückwunsch und ein erfolgreiches, gesundes und langes gemeinsames Leben!

 

 

1. Mai 2017 ... Sacha erlebt ma ... Sacha ... in Jettingen ist Brauchtum halt noch en vogue und "Die Jungen Wilden" sind noch gut drauf und kümmern sich um ihre Bräuche ... wenn auch in interessanten Variationen. Genial! Gemeinschaft lebt!

... wer sich für den Schildtext interessiert:

Und gleich nochmal Chinese, weils so schön war ... *sfg*

 

Osterausflug 2017

... Dani gab alles, um diesen Schnappschuß einer Alpschwäbischen Klosterrennschnecke zu erhaschen ...

Danach ging es zum Wasserfall

Und, nachdem wir erst einmal bis auf die Unterwäsche naß waren, wir hatten jede Menge Spaß. Was wiederum manche entgegenkommenden Familienväter mit ihren quängelnden Ehefrauen und den munter rumplantschenden Kindern auf ihrem Pflichtspaziergang heftig nervte *lachgacker*

Sinterterrassen:

Osterkaffee 2017 ... mit wem wohl??? cool mmmh ... und lecker, lecker Kuchen!!!

Endlich Osterwoche!!! Ente gut, alles gut!!! ... mmmh ... lecker chinese, mit wem wohl?

Der hat auch ein sehr schönes Leben gehabt. Ein wunderschönes Tier! Jetzt hat er mich durch die Karwoche gebracht - Danke!

Und kulinarisch war dieser, von vielen so sehr verschmähter Fisch, eine Offenbarung. Traumhafter Genuß und toll in der Küche zu handhaben.

Ein sog. Friedfisch - aber was er sich erst einmal reingezogen hat, wird konsequent runtergeschluckt. Man beachte die Widerhaken im Schlund ... praktisch für den Angler wink

Diese beiden klasse Menschen kiss sind nicht mehr zu haben wink

heart Herzlichen Glückwunsch und wir wünschen ein erfülltes, gelungenes Eheleben heart

Und vielen Dank für die Viele Zeit - so soll es auch bleiben!

ähm ... jaaaa ... es gab auch Ausfälle an dieser Feier

 

8.1.17. Erstes, festliches, gemeinsames Mittagessen mit dem Junior D. aus G. als neuen Mitbewohner - Putenrollbraten auf Gemüsebett mit Sahensauce und Blaukraut, dazu frisches Wurzelbrot

28.12.2016, Tag der unschuldigen Kinder, St. Leonhard, Jettingen. Kann mir mal bitte einer sagen, warum wir es nie schaffen, mal vernünftige Photo´s von unserem Jahresgottesdienst zu machen ??? Der Altar mit mir dahinter wird langsam etwas langweilig laugh Egal - es war wunderschön (haben alle gesagt) und das hat mich natürlich auch sehr gefreut. Wobei ich mir nicht ganz so sicher bin - war es der Gottesdienst mit Tanz und genialer Mukke mit der Klampfe am Thorsten, oder waren es die gefühlten 5 kg Kekse von Frau Kreuzer, die Gyrospizza, das Bier beim gemütlichen Zusammensein vor dem Kaminfeuer, blödsinn labern, Spaß haben, gemeinsam viel lachen und die Wiedersehensfreude? (btw ... geil, daß unser Küken Marzl wieder da ist) Auf jeden Fall wurde von allen einstimmig entschieden - nächstes Jahr wieder! Ok, das ist ein Arbeitsauftrag - aber bitte nicht für mich alleine !!!wink

Was machen Eure Pilze???

 

Nach 30 Jahren mein erster Fisch ... Ihr hättet die wunderbaren Farben in der Sonne sehen müssen ... unsere Schöpfung ist sowas von schön!!! Und sie hatte ein wunderbares Leben im perfekten Forellenluxusteich mit Platz ohne Ende ... schaut Euch die gemeinen Zähne an ... reicht schon - ich werde sicher nie auf Haie fischen *lach*

Sie hatte, ausgenommen, 975 gr bei 50 cm. Und schaut Euch den Qerschnitt an. Delikatesse satt sag ich nur!

War bei einer Visagistin zur Typberatung ...

... ok, sie war 5, glaub ich, und aus unserem Kindergarten ...

Ostern 2016

Zeiten ändern sich, Zeit geht dahin, Zeit für Veränderungen ...

Hier die erste eigene Osterkerze in den ersten eigenen vier Wänden von ... sag ich nicht *fg* ... wir haben keine Angst um unsere Kultur - wir pflegen sie einfach! Herzliche Einladung an alle, es auch so zu machen! Wo ist das Problem???

Hier der von Mounty (heuer, vor lauter Osterstreß, leider keine Zeit für ne neue Osterkerze gehabt *lol*)

2015 Jahresabschlußtreffen

Ohne Nagelkreuz aber im Geiste des Nagelkreuzes (hab wenigstens meines um den Hals cool)

Ein paar von der jüngeren Generation und ein paar von der älteren Generation - vor allen Dingen: Herzlichen Dank an unsere beiden Gitarren mit ihren Spielern! War echt megafetzig mit Euch - hoffentlich nächstes Jahr wieder!!! Frage: wer hatte jetzt eigentlich meine Klampfe in der reißn???

Das Ambiente, die Möglichkeiten der Raum sind einfach perfekt für uns ... tolle Stimmung - es war soooo schön und wir haben ernst nachgesonnen, dann wieder herzlich gelacht und Hans hatte, trotz seines biblischen Alters, richtig spaß beim Tanz. Ein perfekter Gottesdienst, ein perfektes Zusammensein bei echt lecker Essen und Reden, einfach ein perfekter Abend! Nur vom Essen haben wir leider kein Photo. Es gab reichlich und Auswahl - nur, wir hatten beim Futtern einfach keine Zeit zum Bilder machen und die leeren Töpfe zu zeigen macht keinen Sinn *lach*

Und alles stand im Zeichen der heiligen Familie - wir haben gelernt, was Familie bedeutet!

Nikolaus 2015

Michi und Ralf wieder mal "on tour" ... die Aussicht war absolut und hammergeil!!! ... dann los, weil wir vor Dunkelheit im Einsatzort sein müssen ... timing ist alles - zumindest bei uns, nur die Eltern mal wiiiiieder ... hat trotzdem alles perfekt geklappt ... wir hatten richtig, richtig Spaß dabei und der Ranzen hat auch gespannt, als wir wieder Heim kamen, und zwar ordentlich!

Pressespiegel GZ 2015 11 05

Herzlicher Dank für die starke Unterstützung, vor allen Dingen durch Gretel, Chrissy und Sonja!!!

Wieder mal jede Menge Spaß ... kurz nach Ralfs Geburtstag 2015

Jahresabschluß in St. Leonhard / Jettingen, war toll und alle wollen, daß wir das wieder machen! Ok, dann bis in einem Jahr zum "Tag der unschuldigen Kinder" am 28.12.2015

Erhebendes Erlebnis - würdige Feier - mit Kard. Wetter und Marx und 10 Bischöfen, massig Geistlichen

70 Jahre Priesterweihe von Karl Leisner im KZ Dachau

 

Alle wieder gesund zurück - glücklichbin!

Naß, kalt, windig, aber schön - Heimkehrerappell.

 

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, Chrissy!!!

 

Was für eine Kostbarkeit das hier ist, weiß man auch erst, wenn man das Gefühl kennt, sie nicht bekommen zu können.

Für einen brannte die letzten 4 Monate jeden Tag ein Licht, das mit einem Gebet entzündet wurde - mehr dazu später. Mir wurde wieder klar, was für ein Schatz eine Gemeinschaft sein kann. Hoffentlich denkt die "Meute" auch noch dran, wenn ich mal nicht mehr da bin ...

Zeiten ändern sich, Zeit geht dahin, Zeit für Veränderungen ... Meisterfeier Michael 18.10.2014 CC HDH

Bin mal echt stolz auf "Tarzan" (= Insider-Witz), auch wenn er mich als Gadarobenständer (= Garderobenständer ... auch ein Insider) mißbraucht hat.

Zeiten ändern sich, Zeit geht dahin, Zeit für Veränderungen ... Chrissy wird Papa!!!

Das war am 16.01.2014, da stellte Alessa nicht nur seine Welt auf den Kopf! Herzlichen Glückwunsch!!!

... und dann kam das hier ... *freu*

Taufen!

 

Zeiten ändern sich, Zeit geht dahin, Zeit für Veränderungen ...

Die Mädlz gehen schon lange eigene Wege cheeky, die Junx nun auch. cool Vor allem hat sich eines geändert ... siehe Blumenstrauß wink

Unterwegs mit dem und für das Nagelkreuz von Coventry ... und total fix und fertig vom Messestreß ... auf dem Kirchentag in Hamburg

 

Leider nur ein einziges Bild - an Fronleichnam 2013 ging es los ...

Chaos beim Packen, Verwirrung beim Frühstück, leichte Hektik, damit die Andacht in St. Leonhard noch klappt (auch diejenigen, die nicht mitliefen waren dabei) und dann die chaotische Baustelle an der Autobahn, die sich für Radfahrer und Fußgänger nicht die Bohne interessiert - hauptsache das Auto hat Platz. Aber schließlich haben wir den Durchbruch geschafft (nach zwei km Dreck, Schmiere, total versabberte Schuhe, total entnervt und einen riesen Umweg *lol*) und sind hier gerade auf dem Weg Richtung Unterwaldbach. Am Abend mußten wir abbrechen und zwei Tage später (geplante Ankunft) war halb Deutschland unter Wasser und im Landkreis Katastrophenalarm. Trotzdem - von der Planung, über die erste Etappe und die vorzeitige Heimkunft, den gemeinsamen Grillabend - wir mußten ja unsere Verpflegung verräumen *sfg* - bis zum Auflösen am Freitag - es war eine tolle Aktion und hat uns allen sehr viel gebracht! Das liegt sicher auch an der Vorbereitung und den vielen Gedanken, die wir uns um uns als Gemeinschaft und jeder um sich selber machen mußte. Auch das gemeinsame "Durchziehen" mit all seinen positiven und negativen Seiten hat viel bewegt. Am Sonntag sind wir dann, dem Wetter zum Trotz, mit dem Auto nach Heidenheim gefahren und haben unser Vorhaben mit Gottesdienst, Klosterführung und lecker fränkischem Mittagessen, zu einem tollen Kosten/Leistungs-Verhältnis abgeschlossen. Es war ein toller Abschlußtag.

Langsam wird es ernst mit unserer Wallfahrt - die Pläne wachsen und gedeihen und nehmen Gestalt an! Der Weg ist schon klar:

wallfahrt jett_hdhah.pdf

April 2013 Unseren ältesten anläßlich seiner Beförderung im Standort besucht ... hier dazu nicht mehr!

Mein erster eigener Christbaum - 2012. Warum? Eigene Geschichte! Aber die GCH hat Schuld! 2,30 m hoch mit hunderten kleiner Zapfen dran (Baumspitze) tolles Teil!

Nikolaus 2012

Kein wunder, daß die sich gefunden haben ... alle groß und ständig auf der suche nach Unmengen zu futtern ... und das ohne ende ... im Oktober 2012 ... das gilt auch für den Hecht. Es gibt also nicht nur Schnaps und Bier im Meter, sondern auch solche Delikatessen, wie z.B. Hecht aus der Donau

...und Michi hats echt drauf - was der aus seinem Fang leckeres zaubern kann is mal pholl phätt der hammer...aber ganz mager!

Sommer 2012

Gelburt und Bruchprüfung von unserem ältesten ... die Burschen machen allesamt inzwischen richtig was los, jeder auf seine Weise!

Michi guggd sich an, was ich eigentlich draußen, im Außendienst, so mache und wie das alles so abläuft, lernt einiges dazu, grenzt eine Wiese am PC ab ...

So sieht ein liebevoll gestaltetes Denkmal zum Abschluß einer Flurbereinigung aus

So sehen Korbweiden aus (links perekt geschnitten, rechts etwas vernachlässigt und "durchgeschossen")

Und so ne Haselnußplantage - ihr Vorkommen ist inzwischen eine Folge des Klimawandels

Manche dinge, die man beim Feldvergleich findet, überraschen

Zum Geburtstag für Fr. Kreuzer - die Meute hat ihr sogar ein Ständchen gesungen!!!!

Und Michi hat die Fuchsie extra aus Leipheim geholt ...

Das Photo ist vom August 2014 - Frau Kreuzer pflegt ihn liebevoll und mit Hingabe - es ist für sie ein Heiligtum!

März 2012 - Blauente, Schaubrauen, genial Brotzeit machen, mit den tollen Leuten dort klasse Gespräche führen, das Museum ansehen, wieder Brotzeit machen, dann den preisgekrönten Most probieren ... es war ein traumhaft schöner Sonntag Nachmittag

Den frisch geläuterten Sud durften wir, noch ganz heiß, auch probieren. War super lecker!

Geburtstag Ralf 2012 ... und wieder Haxxnessn yes

Wieder mal nen entspannter Feierabend bei Grilltier, Bier, Abendsonne, Wasser und jede Menge Spaß und Blödsinn. Weiß nimmer genau, wann das war... Frühjahr 2012

Juli 2011 - Wir gehen das erste mal offiziell gemeinsam aus zum Haxxnessn...mannomann...war des guat!!!

Dezember 2011

Wir sind unterwegs im Namen des ... ähm ... Nikolaus, um seinen Ruf mal wieder aufzupolieren!

Juni 2011 - Das ist er erst der Anfang im Kletterwald - wir haben uns alles angesehen und das nächste mal werden wir mit der ganzen Gruppe den Parcours für "Teamarbeit" gehen und jeder wird Spaß dabei haben und viel lernen, auch die Gruppe als Organismus...zumindest is des so geplant!

Hier Bilder vom 8er Parcours - nur der zweithöchste, aber der heftigste

Passionskrippenschau - wahnsinnig viel Arbeit für die Meute, aber es hat sich gelohnt!

Hier eine kleine Detailansicht, die das eindrucksvoll verdeutlicht:

Es war zwar wieder mal etwas undurchsichtig, aber keinesfalls, wie es hier den Anschein hat, eine haarige Angelegenheit: wir haben es tatsächlich hinbekommen!!!

Eine organisatorische Hochleistung der GCH ... Chris kommt zu Besuch und wir haben es geschafft, uns zu nem Bier zu treffen ... und .... jaaaaaa ... auch Männer können schöne Haare haben und sich pflegen ... ähm ... wenn sie wollen ... außer sie sind zu g´stingat und ständig stinkert

Ncht im Bild Christoph...der hat sich ständig versteckt *lol* und Ralf wegam Fotografieren!

 

12 2010 - Eröffnung Krippenschauen - auch diesmal haben dir Burschen wieder wie die Wilden Kästen geschleppt und mitgeholfen. Schade nur, daß das alles einigen überhaupt nichts bedeutet hat ...

Höhlenfahrt in eine Wasserhöhle

Bibelhölzer - Augenpredigt von Pfarrerin Andrea Diederich, wir haben Bewirtung und Org/Mat in der HoKi gemanaged

Langsam beginnen alle mit der Berufsausbidlung und werden richtig fit in ihren Fachbereichen

erste Versuche in Metall, einer "macht in Glas", ein anderer in Holz usw.

Saftbar am Guntiafest - leider etwas frustrierend mit sehr mäßigen Einnahmen trotz sehr, sehr leckeren Cocktails, die von unseren Star-Barkeepern, allen voran Chrissy und Bernie, gemixt wurden und viel Lob ernteten ... Alkohol ist halt doch eher der Renner ... unsere Meinungen dazu waren sehr geteilt und es ist schade ... aber ... naja ... irgendwie war´s trotzdem cool!

Die Fastenzeit!

Für Jungs im Teenie-Alter (naja...zugegeben, auch diejenigen, die ein klein wenig darüber und schon mitte 40 sind...) eine katastrophale Zeit. Sooooo viel Hunger und sooooo sparsames Essen. Was macht man da? Man überlegt sich, welche Gerichte dennoch für beides geeignet sind. Zum Beispiel KÄSESPATZEN!!! Und wenn man das gemeinsam macht, kann man von einander lernen, wie man sie am schnellsten und besten hin bekommt und in einer Menge, die erst mal die nächste stunde für drei kerle reichen könnte... ;-)

Es fängt immer so an: Dau muaschd zwoi oir vokläppra ond nau duaschd .... naja, und das kommt dann dabei raus *löggaaaaaa*

Wieder mal Fasching und Spezialbetreuung (Mädlz vom Andi) durch zwei Burschen, die bestimmt mal tolle Papa´s werden...

Uniform - Glaube - Kirche - Gesellschaft --- schwierige Themen und somit Themen für die GCH, besonders wenn man in einem Alter ist, in dem die Wehrpflicht in das eigene Leben hineinspielt !!!

Da hilft es Fachlektüre zu haben - aber vor allem Informationen von erster Hand!

Wir wußten erst nicht, was sich dahinter versteckt....es waren Gerüchte....

Doch dann mußten wir der Sache in die Augen sehen und Chrissi verabschieden. Wir wünschen ihm nur das Beste auf dem Weg in die weite Welt und werden immer für ihn da sein. (warum das Foto so übel geworden ist, ist ein Rätsel - wir waren eigentlich alle gut drauf und es war - wie üblich - KEIN Alkohol im Spiel!!!) :-))

 

Wir haben den Sockel der HoKi rundrum gereinigt ... vorher - nachher ... damit der Dreck nicht vermoost und den Putz und die Farbe zerstört

Ökumenische Arbeit - protestantische Geistliche aus ganz Bayern erfahren Hintergründe und Wissen über die Paramentik eines römischen Geistlichen

Wie aus der maroden Uhrenstube eine "griabige Bude" wurde...

Erst mal alles gut abdecken....dann Speis-Säcke, Werkzeug, Wasser, Verpflegung raufschleppen...wir waren ganz schön fertig von dem dauernden Auf und Ab auf der engen Glockenturmtreppe....

Dann verputzen und die Maurerarbeiten mit vom Bauamt genehmigten Materialien...

Bernie beim malen...

Patrik beim Malen---

Michi beim Bohren...der Typ is zu lang und zu schwer für die Datei hier...so mußte ich ihn flach machen ...hehehe...aber liegend tut er sich auch beim Bohren leichter

Michi beim Saugen....puh...den Heuler mußten wir alle mal durch den Raum zerren...keiner mochte das Saugen, aber wir mußten es immer wieder machen....

Ralf beim putzen...ich war noch nicht ganz sauber, deshalb sah man mich nur von hinten

...und dann das ganze Restmaterial, den Abfall und die Geräte wieder runter schleppen....wir waren ganz schön fertig von dem erneuten Auf und Ab in dem engen Glockenturm...aber Treppensteigen gibt angeblich einen knackigen Po, und unsere Mädlz mögen das 

Endlich kann Patrik den Raum offiziell vorstellen - anläßlich einer Vorstandssitzung. Den Bericht findet man unter dem Bereich "---Nachrichten---"

Elternabend in der Adventszeit in der Sakristei

Und immer wieder Taizé-Gebet herrichten...zunächst die Vorbesprechung und dann das Ergebnis:

und wir waren auch fleißig mit den anderen Tazé-Team´s zugange!

 Maibaum 2010 ... um 02.30 Uhr bekam einer sein Fett weg und einen Maibaum hin. Ausgelöst wurde er am Pfingstsonntag ...

 

Von den 9 Anwesenden waren zwei Mädlz dabei. Tobi mußte absagen weil ihm das Fußballspiel vom Vorabend noch auf den Magen geschlagen hatte *sssssssfg*

Es wurden gebraucht: 10 l Grillkohle, 4 l Eistee, 10 l Spezi, 6 l Bier, 4 kg Fleisch und Wurst, 3 kg Kartoffelsalat, 3 kg Nudelsalat, 1,5 kg Zaziki, 5 Gebratene Zwiebeln, 2 eingelegte Zwiebeln, ca 1 l Saucen und Dips, 4 Bund Schnittlauch, 2 l Milch, 1 l Remulade, 400 g Salami, 10 Knoblauchzehen, 3 Kräuterbaguette, 2 l Paradiescreme - Fazit von Ralf: "Ich brauch einen gut bezahlten Zweitjob bevor ich die Meute wieder einlade!"

 

 ...übrigens - die Nudelsalatschüssel hat einen Durchmesser von 50 cm und eine Höhe von 30 cm!!!

 

 Es war ein traumhaft schöner Pfingstsonntag und die Sonne verwöhnte uns bis zu ihrem Untergang

Michi hat sich wieder in Schale geschmissen. Er beherrscht das Grilen einfach perfekt, auch wenn er dabei Chaos verursacht. Danke Michi!!!

Nur eins war komisch ... jetzt hat er eine Freundin und frißt Martin aus der Hand ... tststs ...

Der erste wirklich angenehme Abend des Jahres wurde von uns genutzt und in vollen Zügen genossen und lud zum Blödeln ohne Ende ein.

Nach 6 1/2 Jahren Jugendarbeit mit der GCH - keine Haare mehr, grauer Bart und dem Wahnsinn nahe....

Und Danke unseren beiden Fahrern Patrik und Michi! Ohne Euch wär es schlecht zu organisieren gewesen!

Geburtstagsfeier 2010

Frau Kreuzer ist einfach ein Engel und macht die allerallerliebsten Lieblingskuchen der Welt...nur das mit dem Geburtstagsständchen scheiterete an zu vielen Fingern auf zu wenig Tasten laugh

Das Nagelkreuz in Augsburg ... und wer hat´s gebracht? Die GCH! wink

Es wurde thematisch in das Weihnachtskonzert mit eingebaut.

Nikolaus ... hier mal beim Haussegen stiften ...

Michi sieht man manchmal kaum bzw. es erinnert mehr an "Herr der Ringe" *lol*

Immer wieder fordern einen die Tiere im Turm - aber danke unseres Engagementes wurde die Hofkirche mit der Plakette "Lebensraum Kirchturm" als erster in Schwaben ausgestattet

Wir stellen eine Pinwand mit Photo´s und Themen unserer Arbeit zusammen, um uns am Stadtfest auch darstellen zu können. Irgendwie wollen wir vermitteln, was wir eigentlich sind und tun, damit sich die Besucher ein Bild von uns machen können...

Der Bayrische Rundfunk nimmt das Mittagsläuten auf ... wir haben davor den Trum sauber gemacht, damit die Leute reinguggen können ...

Unser Geburtstagsgeschenk für Karin - eine Feier, von uns organisiert und durchgeführt

Und wieder Elterngrillen in Obermedlingen ... da hatten alle ihren Spaß, z.B. beim Saustechen mit verbundenen Augen und unter Anleitung einer Person des Vertrauens...

 

Besuch beim Eurofighter in Neuburg an der Donau - hier mit Martin im Cock-Pit der Phantom

Komplet in der Lorettokapelle in Obermedlingen - hinter dem Kloster, auf dem Fridhof ... war unheimlich dort hin zu kommen aber unheimlich schön da drinnen zu beten!

Geburtstagsfeier 2008 mit der Meute und natürlich darf Frau Kreuzer nicht fehlen!

Bei dem Konzert von Entzücklika wurden wir gleich als "Technik-Team" für die Beleuchtung u.a. mit eingebaut - war klasse!

Nikolaus 2008 mit Michi wieder als Krampus und die Meute paßt auf ...

... und wieder Kästen aufbauen für Weihnachten ... phew ... diesmal für eine Zinnkrippensammlung

 

Fast die ganze Meute war beim Kirchweihgottesdienst...

...und es war danach eine riesen Gaudi beim gemeinsamen weggehen und Burger Fassen

 

Unsere Geistlichen

Spätzle am See machen ne Gruppenstunde viel interessanter *lach*

Nikolaus 2007 ... nachdem wir von Jugendlichen mit Migrationshintergrund fast über den Haufen gerannt wurden, können wir nur noch mit Polizeischutz und versteckten Body-Guard aus der eigenen Gruppe unterwegs sein ... sehr traurig, diese Entwicklung

Hier mit Martin und Patrik im Hintergrund, Michi und ich können uns ja im Gewand nicht wehren, wenns wieder losgehen sollte ... ganz links wieder Michi - ihn hat gefrustet, daß die kleinen Kinder immer vor ihm davonlaufen. Wir müssen die Maske weniger gefährlich gestalten!

Was ist Bodenschätzung???

Ein ganz besonderes Erlebnis war es die Bodenschätzung kennen zu lernen. Nach einer ganzem Menge Theorie sahen wir uns das auch vor Ort an. Nachdem widerliches Wetter war schickten wir Marcel und Ralf zum Arbeiten ... während der Rest der Meute im Bus im Trockenen saß und sich die Stiche hereinreichen und erklären ließ. ;-)

Dennoch war es sehr interessant einmal zu sehen, was bis zu einem Meter unter den Füßen so alles vor sich geht und wie hauchdünn die Schicht ist, die die Menschheit am Leben erhält.

Wieder mal Taizé-Gebet aufgebaut

Feierabend am Baggersee ... und viel Spaß dabei ...

Bibelhölzer - Ausstellung von Pfarrerin Andrea Diederich in der Hofkirche - wir haben organisiert, gestrichen, gesägt, aufgebaut, geputzt  ...

... und waren dann natürlich auch bei der Eröffnung dabei ...

Zum Abend wurde es in der Kirche richtig romantisch. Und heiß war es an diesem Tag! Pfarrerin A. Diederich und Ralf im Gespräch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und wieder Turm reinigen - damit das mit den Vögeln auch funktioniert und die Tauben nicht Überhand nehmen

Erster Entwurf des Versöhnungsgebetes als Faltblatt für unser Gebet in der HoKi ... ganz gut gelungen! Und ökumenisch in der Farbwahl cool

"Elterngrillen" in Obermedlingen

Anläßlich der gemeinsamen "Konklavesitzung mit dem Vorstand" eine Exkursion in das Mooseum in Bächingen - war einfach genial!!!

... was die Kerle alles können, wenn der Hunger da ist ... tststs ... cheeky

Sinnspruch im Ordenshaus - hat den Junx und Mädlz sehr gut gefallen!

Bei der Jugend immer mit dabei - Frau Kreuzer, unsere "Seniorchefin"

Komplet nach dem Taizé-Gebet

Mit dem Nagelkreuz im Themengottesdienst in Lagerlechfeld

 

Konzert ... wir machen die Bewirtung, aber während der Vorstellung muß man auf das Zeug aufpassen und es is soooo langweilig! Oli und Patrik machen "Stallwache"

Noch ne Lagebesprechung mit Christoph und Bernie, den Chef-Barmixherren wink

Aber jetzt gehts gleich los ... alle Mann (und alle Frauen) auf ihre Posten!

Besuch in der Greifenzucht 2008 ... sehr, sehr beeindruckend

Maibaumauslöse 2008

Angefangen hat alles nach dem Versöhnungsgebet ... es ist Freinacht ... unser >>Buddha<< bekommt einen Maibaum von uns gestellt

Und immer wieder Randale um den 1. Mai herum ... die Meute schützt die Hofkirche. so gut sie kann, und sorgt - mit Hilfer der Polizei schließlich sogar dafür, daß das "Lichteraustreten" der Scheinwerfer der Nachtbeleuchtung, endlich ein Ende hat.

Christoph renoviert den Schaukasten

Nikolaus ...

780 Kilogramm Spaß ... wir brauchen im Notfall nur 1,5 qm um die Sau rauszulassen.

Karin drunter, Ralf an der Kamera und die Tür war tatsächlich zu!!!!

Taizé-Gebet vorbereiten ... erst schleppen und räumen und richten ... endlich fertig und dann aufwärmen und blödsinn machen ...

Sakristei - Decke abwaschen, grundieren, zweifacher Anstrich, Baudreck wegmachen, reinigen

...und wer arbeitet, der darf auch Pause machen - Frau Kreuzer hat uns bei Laune gehalten und sehr gut verpflegt - herzlichen Dank!

und wieder mit am Start, die Iris und die Mama von Patrik und die vom Chrissy (hab da leider kein Foto gefunden)

Und wenn wir grad keinen Mist bauen, dann essen wir...das Leben kann soooo schön sein....

Zum Schluß ein Suchbild ... wo ist karin???

Wie arbeiten eigentlich Gold- und Silberschmiede???

Wir haben uns unter meisterlicher Anleitung selber Schmuck gefertigt und nicht nur viel gelernt sondern bis heute große Freude daran.

Michi rackert sich verzweifelt mit dem übelst zickigen Häcksler ab ... Vorbereitung zum Elterngrillen

Hat irgendwer ein Foto von unserem Nachtausflug um das AKW? War ne geniale Aktion ... so sieht es bei Tag aus:

Wir kümmern uns um die Dohlen, Falken und Taubeneier, in Zusammenarbeit mit dem Vogelschutzbund

Was guggsdu?

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle mal an Iris - sie hat uns sooo viel geholfen (T-Shirt´s, Putzen nach der Renovierung in der Kirche usw...)

Unsere Winterfreizeit 2007 an Stephani (26. Dezember ... für nicht sattelfeste Christen)

In Obermedlingen kamen wir nur selten ins Rotieren wie bei Twister

Aber uns wurde klar, daß es nicht schlimm ist, wenn man manchmal verpeilt und blind durch die Welt läuft.....

... man darf nur den roten Faden nicht verlieren ...

... dann kann es eigentlich nur aufwärts gehen

... auf jeden Fall ist es hilfreich, immer Freunde in der Nähe zu haben!!!

Viele Hände schaffen der Kartoffelhaut schnelles Ende *frechgrintz*

Alles nur eine Frage der Motivation ... schließlich geht es um ESSEN!!!

Renovierung der Hofkirche - wir haben die Dämmung des gesamten Sakristeidaches mit Folie und Glaswolle und die Entwurmung des verbliebenen Gebälkes gemacht und dabei diese Inschrift gefunden

Essen ist immer wichtig! Und das fängt schon beim Frühstück an ... mannomann ... waren da alle noch jung ...

Tag der offenen Tür - Arbeit mit Kindern und die GCH-Leutz voll im Einsatz ...

Der neue Ambo der Hofkirche - von der Zimmerei Barner gespendet (der Chef selber hat ihn gemacht und ich hatte ihn konstruiert) und von Martin Schödel, Kornett der GCH, lackiert. Er ist sehr schön geworden und sieht toll aus!

Fasching in Jettingen mit 98 Wagen, war hammer!!! Und dann die 8 1/2 - Stunden - Pizza ... ich hätt sie umbringen können...

06.01. - meine Einsegnung in das Amt eines liturgischen Lektors. Die Gruppe hat mich begleitet ... danke Euch!

 

 

Wir machen unsere ersten Taizé-Gebete

 

Wir richten die Hofkirche zur Krippenschau her und reinigen das Kupferkreuz, nachdem wir es, unter Aufwendung der gesamten Gruppenkraft von der Empore geholt haben, weil es wieder aufgehängt werden soll...Michi die Turboputze hat das klasse gemacht!

Unser erster Nikolaus ... das mit der schwarzen Schminke müssen wir noch üben, es sollte eigentlich keine Gesichtsmaske werden *lol*

Und das war das intimste und schönste Kontaktaufnehmen, das ich in meiner gesamten Laufbahn je erleben durfte ... den Moment mit dem grünen Mützenzwerg hier werde ich nie mehr vergessen!

...also das viele Schwarz ist schon derb ... aber Michi ist einfach perfekt in der Rolle

Ein Liter auf ex ... naja, was die Mädlz vom Kurti produzieren kann da nur gesund und gut sein ... haben sie alle gern getrunken ...

Renovieren und trotzdem Krippenschau aufbauen ... das war mal noch eine extra Herausforderung, weil es auch saukalt war - so ganz ohne Fensterglas ...

Kirche ausräumen, damit renoviert werden kann, ohne an den Kunstgegenständen und Wertsachen etc. Schäden entstehen ... wir haben geschuftet bis zum Umfallen

Iris Enke hat Schablonen gefertigt und in mühevoller Kleinarbeit T-Shirt´s für uns gemacht. Endlich mal ein Gruppenbild und mit Nagelkreuz! Aber es fehlen immer welche *seufz*. In diesem Fall Ralf (Kamera), Baumi, Ilona, Benni, Michi, Marcel, Janine, Pawel, Tobi. Dafür sieht man (von oben links nach unten rechts) Oli, Kathi, Annette, Patrik, Christoph, Martin, Bernie, Christian. So sah das also mal am Anfang aus...so um 2005/2006 in etwa

Da waren ... fast ... alle noch soooo brav und lieb, auch unsre ersten mitstreitenden Mädlz

und noch eins ...etwas später aufgenommen ....

 Angefangen hat es, nach dem "Tag des Schneeballs", in meinem Bus. Aber bald waren so viele da, daß wir keinen Platz mehr hatten und so haben wir die Gruppenstunden in die Kirche verlegt, weil es ja sonst in Günzburg nichts für Jugendliche gibt. Die Stadtverwaltung schrieb mir, daß das Landratsamt zuständig ist, das Landratsamt sagte, der Kreisjugendring wäre zuständig und der sagte, daß wir ja keine Jugendarbeit machen und er deshalb ebenfalls nicht zuständig ist. Das Günzburger Jugendforum ist wohl nur ein Cliquen-Verein, da alle möglichen Kontaktversuche über Jahre hinweg ohne Reaktion blieben. Was soll man sagen...und es funktioniert trotzdem...frage mich nur, warum die Politiker fragen, woher Politikverdrossenheit kommt...tststs...

 

 

Nach oben